Login
FAQ
Kontakt
Bereich für Studierende

Modul 27: Nachhaltige Entwicklung, Mobilität und Verkehr

 

 

Lehrziele

Nach Absolvieren dieses Moduls…

  • kennen die Studierenden verschiedene Nachhaltigkeitskonzepte und können diese auf den Bereich Mobilität anwenden.
  • können die Studierenden Zusammenhänge zwischen Mobilität, Verkehr und Klimawandel erklären
  • sind die Studierenden in der Lage, ordnungsrechtlich-politische, ökonomische und planerische Strategien für eine nachhaltige Gestaltung von Mobilität zu benennen.
  • können die Studierenden Elektromobilität als Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz vorstellen.
  • sind die Studierenden in der Lage, die Bedeutung einer nachhaltigen Stadtgestaltung für ressourcenschonende Mobilität in städtischen und ländlichen Räumen erörtern.

 

Lehreinheiten

Im Rahmen des Moduls wird nachhaltige Mobilität definiert als Mobilität, die individuelle Mobilität von Menschen in urbanen und ländlichen Räumen sichert, gleichzeitig jedoch verkehrsbedingte Umweltauswirkungen begrenzt. Grundlagen sind das Konzept der nachhaltigen Entwicklung und die 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (Sustainable Development Goals) der UN-Agenda 2030. Anhand dieses Grundgerüsts werden die Umweltauswirkungen von Mobilität und Verkehr erläutert. Mit Effizienz, Konsistenz und Suffizienz werden drei Strategien zur Erreichung von Nachhaltigkeit im Verkehr skizziert. Aus einer ingenieurwissenschaftlichen Perspektive werden batterieelektrische Antriebsvarianten erörtert und hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Individual- und Güterverkehr eingeordnet. Die Problematik der externen Effekte im Verkehrsbereich und Ansätze zu ihrer Internalisierung werden aus einer umweltökonomischen Perspektive erläutert. Darüber hinaus greift das Modul Daten aus der Studie „Mobilität in Deutschland“ auf, diskutiert Unterschiede zwischen verschiedenen Nutzergruppen und betrachtet die Rolle von Digitalisierung im Mobilitätsbereich.

Dozent

Philipp Loerwald

p.loerwald@arnsberg.de