Präsenzseminar "Bioökonomie" 20.-21.10.2017 in Hamburg

Vor genau 10 Jahren veröffentlichte die Europäische Union in seinem als „Cologne Paper“ bekannten  Strategiepapier „En Route to the Knowledge-Based Bio-Economy“ [Link] erstmals Ziele für eine wissensbasierte Bio-Ökonomie als neues Leitbild wirtschaftlicher Entwicklung. Die zunehmende Weltbevölkerung und damit einhergehend der steigende Bedarf an (nachhaltig produzierten) Lebensmitteln, die hohe Importabhängigkeit europäischer Staaten von fossilen Rohstoffen und deren erwartete Verknappung, der drohende Klimawandel sowie die damit verbundenen ambitionierten Mitigationsziele für Treibhausgase waren die treibenden Kräfte hinter der Idee, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung Europas vom Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu entkoppeln.  

2009 folgte die OECD mit einer eigenen Green-Growth-Strategie. Deutschland verabschiedete 2010 bzw. 2014 entscheidende nationale Strategiepapiere zum Thema und gilt seither als Vorreiterin bei der Transformation einer fossilbasierten Wirtschaft und Gesellschaft hin zu einer „bio-basierten“ Lebens- und Produktionsweise.

Dieses 10-jährige „Jubiläum“ der Bioökonomie-Strategie nehmen wir von infernum zum Anlass, erstmals ein modulübergreifendes Präsenzseminar zum Thema Bioökonomie anzubieten.

Unter dem Titel „Bioökonomie – eine Perspektive für Deutschland!?“ soll durch Expertenvorträge zu Schlüsseltechnologien (Landwirtschaft/Biotechnologie/Biokunststoff), Studienreferate und Gruppenarbeit der Stand der Umsetzung der Bioökonomie in Deutschland untersucht werden. Zudem sollen Konfliktlinien, die mit der Implementation einer biobasierten Wirtschafts- und Gesellschaftsform einhergehen, benannt und Lösungsansätze diskutiert werden.

Das Seminar findet am 20. und 21. Oktober im Regionalzentrum Hamburg der FernUniversität Hagen statt. Seminarbeginn ist am Freitag um 10.00 Uhr, der Samstag endet voraussichtlich gegen 17.00 Uhr. Für alle TeilnehmerInnen, die bereits am Vortag nach Hamburg anreisen, bieten wir am Donnerstagabend ein informelles Come-together zum besseren Kennenlernen und Austausch an. Alle anderen bitten wir bei ihrer Anreise zu berücksichtigen, dass das Seminar am ersten Veranstaltungstag ca. 18.30 Uhr enden wird und anschließend ein gemeinsames Abendessen (freiwillig) geplant ist.

Dieses Seminar lebt von der aktiven Mitgestaltung durch die Studenten und Studentinnen. Im Rahmen des Seminars können drei Referate von Studierenden übernommen werden. Darüber hinaus suchen wir vier engagierte Studentinnen und Studenten, die u.a. während der Gruppenarbeiten als ModeratorInnen fungieren. Die in diesem Rahmen erbrachten Leistungen sind einem Referat äquivalent und können als solches angerechnet werden. Mehr zu dem Referatsthemen, den ModeratorInnen und dem weiteren Abstimmungsprozess entnehmen Sie bitte dem unten stehenden Dokument „Referatsthemen“. 

Bei Fragen können Sie sich gerne an Dr. Perbandt (daniela.perbandt@fernuni-hagen.de) wenden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme bei einer thematisch spannenden Veranstaltung in Hamburg.

Umweltwissenschaften | FernUniversität in Hagen | 58084 Hagen | Tel.: 02331 987-4927

INFERNUM-NEWS

THEMA 1:

Präsenz "Umweltmediation" jetzt noch schnell anmelden! [mehr]


THEMA 2:

Modul 41: Online-Seminar „Politische Ökologie der globalen Landnahme“ startet im April 2018 [mehr]


UMWELT-NEWS

THEMA 1:

32. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht [mehr]


THEMA 2:

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017: Bewerbungsfrist bis zum 14. April 2017 verlängert! [mehr]