Zum Inhalt springen

BERUFSAUSSICHTEN DES STUDIUMS UMWELTWISSENSCHAFTEN

Der grüne Arbeitsmarkt wächst

Umwelt- und Klimaschutz werden immer wichtiger, auch in beruflichen Kontexten. Durch die zunehmende Orientierung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft am Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz entstehen an vielen Stellen neue, innovative Tätigkeitsfelder: Der grüne Arbeitsmarkt wächst, wie die Zahlen der Beschäftigten im Umweltbereich seit Jahren zeigen: Während im Jahr 2002 der Anteil der Beschäftigten im Umweltschutzbereich noch bei 3,7 % lag, waren in 2017, dem letzten verfügbaren Auswertungsjahr, bereits 6,4 % aller Erwerbstätigen im Klima- und Umweltschutzbereich beschäftigt (jeweils bezogen auf die Gesamtzahl aller Beschäftigten in Deutschland) – absolut mehr als 2,8 Millionen Menschen! Auch das Umweltbundesamt hat die Bedeutung der Umweltwirtschaft Ende 2020 hervorgehoben.

Im Rahmen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, die im Aufbau und in der Auswahl der Indikatoren inhaltlich der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und den dazugehörigen 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (SDG) folgt, sind Politik, Wirtschaft und Gesellschaft konkret aufgefordert, ihre Verantwortung im Sinne der SDG wahrzunehmen. Um zukunftsfähig zu sein, muss es Unternehmen und Institutionen gelingen, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategien und Konzepte zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen. Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass sich der oben beschriebene Trend auf dem grünen Arbeitsmarkt zukünftig weiter verstärken wird.

Wir bieten vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in den Umweltbereich

Umweltprobleme sind komplex. Aus diesem Grund ist interdisziplinäres Denken erforderlich, um die komplexen Aufgaben angemessen zu bewältigen und nachhaltige, zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten. Die Weiterbildung bei infernum ermöglicht Ihnen einen Einstieg in den „grünen Arbeitsmarkt“. Im Klima- und Umweltschutzbereich sind qualifizierte Fach- und Führungskräfte gefragt, die über umweltbezogene, interdisziplinäre Kenntnisse verfügen. Dieses Wissen können Sie im Rahmen eines umweltbezogenen Studiums bei infernum als Ergänzung zu Ihrem ersten Hochschulabschluss oder als Weiterbildung im Umweltbereich ohne vorheriges Studium erwerben.

Aktuell, individuell und angepasst an Ihren berufsbezogenen Bedarf sowie den persönlichen Interessen können Sie sich Ihr Weiterbildungsangebot zusammenstellen und flexibel Ihre Module wählen. Diese Wahlfreiheit ermöglicht die Aneignung sehr individueller Qualifikationsmerkmale, was auch die Akkreditierungsagentur AQAS in ihrer letzten Reakkreditierunghervorhebt.

Zukunftssichere Arbeitsplätze mit gesellschaftlich und ökologisch relevanten Aufgaben

Auch Branchen, die dem Klima- und Ressourcenschutz traditionell bisher wenig Bedeutung beigemessen haben, ökologisieren sich zunehmend, so dass es in immer mehr Bereichen Berufstätigkeiten mit Umweltbezug gibt. Die möglichen Tätigkeitsfelder der infernum-Absolventinnen und -Absolventen sind aufgrund der unterschiedlichen Vorbildung und der Interdisziplinären Ausrichtung  breit gefächert.

Das Studium Umweltwissenschaften bei infernum kann beispielsweise auf Tätigkeiten in den nachfolgend genannten Bereichen vorbereiten und eröffnet Ihnen vielfältige Berufsaussichten im Nachhaltigkeitsbereich:

  • Natur- und Umweltschutzbehörden
  • Land-, Forst- und Wasserwirtschaftsämter
  • Umweltmanagement in Unternehmen
  • Nachhaltigkeitsmanagement in Städten/Kommunen
  • Innovative Umweltforschung in Unternehmen
  • Mitarbeit in Gutachter-, Planungs- und Beratungsbüros im Umweltbereich
  • Beratung und Planung in politischen Organisationen
  • Forschung und Lehre in umweltschutzbezogenen Bereichen der Wissenschaft
  • Lehre in Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen
  • Leitung und Mitarbeit in Verbänden, Vereinen, Stiftungen, Körperschaften und Nichtregierungsorganisationen mit der Ausrichtung auf Umweltschutz
  • Selbständigkeit mit umweltbezogenen Dienstleistungen und Produkten

Für Umweltwissenschaftler*innen interessante Online-Jobbörsen: