Zum Inhalt springen

M 41: Politische Ökologie der Globalen Landnahme (Online Seminar)

Das Online-Seminar thematisiert die Problematik der Globalen Landnahme und basiert didaktisch auf einer Kombination von Eigenarbeit sowie Gruppenarbeit im Virtuellen Klassenzimmer. Der seit 2008 besonders im Globalen Süden zu beobachtende ‚Landrausch‘ wird von Befürwortern oft als Alternative zur bisherigen Entwicklungszusammenarbeit bzw. als legitimes Mittel zur Klimawandelbekämpfung gelobt. Kritiker hingegen verweisen auf die damit einhergehenden Aspekte Vertreibung, Enteignung, Zerstörung von Lebensgrundlagen und das erhöhte Risiko sozialer Konflikte und sprechen von ‚Land Grabbing‘. Diese Disparität wird im Rahmen des Seminars sowohl theoretisch als auch anhand verschiedener Fallbeispiele diskutiert. Mithilfe des Ansatzes der Politischen Ökologie werden Machtasymmetrien und Konfliktdynamiken analysiert. Zudem stehen die Diskussion nationaler und lokaler Richtlinien sowie internationaler Regulierungsinstrumente sowie deren Effizienz im Fokus des Seminars. Empirisch lernen Sie relevante Akteure (Investoren, Regierungen, die lokale Bevölkerung, (lokale) Eliten sowie die Zivilgesellschaft), deren Interessen sowie Einflussbereich im Kontext von globalen Landnahmen kritisch zu analysieren. Dem Kurs liegt das Konzept des aktiven Lernens zugrunde. Aktive Mitarbeit und die Bereitschaft am Planspiel teilzunehmen sind Grundvoraussetzung für die Seminarteilnahme. Es finden fünf Online-Sitzungen in der Zeit von 19.00-20.30 Uhr statt. Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie im Modulhandbuch.

Betreuerin

Anne Hennings

Tel: +49 251 83-29350
Fax: +49 251 83-25383

 www.uni-muenster.de

anne.hennings(at)uni-muenster.de