Lernergebnisorientierte Evaluation

 

Im Zuge einer Orientierung an den mint.online-Qualitätskriterien wurde im Rahmen der zweiten Förderphase die Evaluation im Weiterbildungsstudiengang lernergebnisorientiert angepasst. Eine weitere Zielsetzung war, die Auseinandersetzung der Lehrenden mit den im Rahmen eines Moduls zu vermittelnden Kompetenzen zu fördern und dadurch die Lernergebnisse zu optimieren.

Im Mittelpunkt einer lernergebnisorientierten Evaluation steht die Passung zwischen den Lernzielen (die durch die Lehrenden definiert werden) und den Lernergebnissen (wie sie nach Bearbeitung der Module bzw. der Teilnahme an Online- und/oder Präsenzseminaren nach einer Selbsteinschätzung durch die Lernenden erreicht sein sollten). Als Pilotangebote, die erstmalig aus der Perspektive einer lernergebnisorientierten Evaluation analysiert wurden, dienten neben dem bereits skizzierten MOOC ein internationaler, durch den DAAD-finanzierten Workshop „Interdisciplinary Perspectives on Sustainable Development“ sowie das neu gestaltete Einführungsmodul „Interdisziplinäre Einführung in die Umweltwissenschaften“.

Ausgehend von den Erkenntnissen der Pilotevaluationen wurde das Evaluationsinstrument für alle Module angepasst. In enger Abstimmung mit den Modulbetreuenden und Lehrenden wurden die zu erreichenden Lernergebnisse für die einzelnen Module definiert und in eine systematische Online-Befragung zu den einzelnen Modulen eingepflegt. Seit Juli 2017 erhalten alle Studierenden mit ihrer Bewertung zum bearbeiteten Modul eine Einladung zur Teilnahme an der Online-Befragung zur lernergebnisorientierte Evaluation. Die Erkenntnisse der Evaluation werden u.a. als Rückmeldung an die Modulbetreuenden weitergegeben, um eine kontinuierliche und nachhaltige Qualitätsverbesserung in der Lehre zu erreichen.

 

Abbildung: Online-Befragungstool Questback (eigene Darstellung)

Umweltwissenschaften | FernUniversität in Hagen | 58084 Hagen | Tel.: 02331 987-4927

INFERNUM-NEWS

THEMA 1:

Koordinationsbüro am 31.10 und 01.11.2017 nicht besetzt [mehr]


THEMA 2:

Präsenz Modul 11 "Umweltmediation" zur Anmeldung freigeschaltet! [mehr]


UMWELT-NEWS

THEMA 1:

32. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht [mehr]


THEMA 2:

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017: Bewerbungsfrist bis zum 14. April 2017 verlängert! [mehr]