M 02: Marktorientiertes Nachhaltigkeitsmanagement

 

 

 

 

 

Während das erste Modul zum betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagement allgemeine Grundlagen darstellt und die legitimitätssichernde Funktion des Nachhaltigkeitsmanagements in den Vordergrund stellt, fokussiert das zweite Modul auf den möglichen Beitrag des Nachhaltigkeitsmanagements zur Gewinnerzielung und zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Die Schaffung eines „Business Case for Sustainability“ steht im Mittelpunkt. Dieser Ansatz beruht auf der Entwicklung einer nachhaltigkeitsorientierten Wettbewerbsstrategie zur Verstärkung und Nutzung der nachhaltigkeitsbezogenen Treiber des ökonomischen Unternehmenserfolgs. Dementsprechend bereitet das Modul inhaltlich darauf vor, strategische und operative Entscheidungen der Geschäftsführung und des Managements zur Steigerung des Unternehmenserfolgs mittels Nachhaltigkeitsleistungen aus einer leitenden Position oder einer Stabsfunktion im Unternehmen zu treffen bzw. zu unterstützen.

 

Als wesentliche Treiber des betriebswirtschaftlichen Unternehmenserfolgs erscheinen die Reduktion der Kosten und Risiken sowie die Steigerung der Umsätze und der Aufbau strategischer Erfolgspotenziale durch Innovationen. Als weitere Treiber gelten Reputation und Markenwert sowie die Attraktivität als Arbeitgeber. Fünf kurze Kurseinheiten bilden  die Grundstruktur zur Diskussion dieser Treiber:

 

  • Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement: Kurseinheit 1 gibt Einblick auf die mögliche Ausrichtung der Unternehmens- und Wettbewerbsstrategie an den ökonomischen Treiber der unternehmerischen Nachhaltigkeiten. Gelernt wird, was ein „Business Case for Sustainability“ ist, wie er strategisch entwickelt werden kann und wie Methoden des Performance Managements (Balanced Scorecard etc.) zur Umsetzung nachhaltigkeitsorientierter Strategien eingesetzt werden können.


  • Umweltkostenmanagement: Mit Methoden der Umweltkostenrechnung wird gezeigt, wie Potenziale zur Kostenreduktion aufgedeckt und betrieblich genutzt werden können.


  • Management ökologisch und sozial induzierter Risiken: Methoden und Instrumente des Risikomanagements werden auf die Bewältigung von Umwelt- und Sozialrisiken für das Unternehmen bezogen.


  • Nachhaltigkeitsmarketing: Die Kurseinheit zeigt, wie bestehende Erfolgspotenziale für die Vermarktung nachhaltigkeitsorientierter Güter und Dienstleistungen mit Methoden und Instrumenten des Marketings erschlossen werden können.


  • Management nachhaltigkeitsorientierter Innovationen: Bevor Erfolgspotenziale genutzt werden können, müssen sie durch Innovationsmanagement aufgebaut werden. Der mögliche Beitrag unternehmerischer Nachhaltigkeit zum Innovationsmanagement wird aufgezeigt.

 

 

 

Umweltwissenschaften | FernUniversität in Hagen | 58084 Hagen | Tel.: 02331 987-4927

Betreuer

 

Stefan Schaltegger

Tel.: 04131/6 77-21 81
 

infernum(at)uni.leuphana.de